erstes semester

Masse und Raum. Das erste Semester ist bestimmt von der Neugier und Freiheit des Beginnens. Es ist eine erste spielerische Versuchsanordnung, einen städtischen Kontext selbst zu entwickeln und über die Ausarbeitung eines Objektes in diesem Kontext die Beziehung des Einzelnen zum Ganzen zu klären. Zu entwickeln ist eine Raumsequenz und eine erste Fassade. Modellhaft wird der gesamte spätere Entwurfsprozess ein erstes Mal in Gänze aufgespannt und bildet fortan ein Gerüst, in das sich in den folgenden Semestern vertiefende Bausteine eingliedern. Das erste Semester vermittelt keine Rezepte sondern Grundlagen und Methoden, es ist eine Schule des Sehens, Denkens und Machens.

erstes semester

Masse und Raum. Das erste Semester ist bestimmt von der Neugier und Freiheit des Beginnens. Es ist eine erste spielerische Versuchsanordnung, einen städtischen Kontext selbst zu entwickeln und über die Ausarbeitung eines Objektes in diesem Kontext die Beziehung des Einzelnen zum Ganzen zu klären. Zu entwickeln ist eine Raumsequenz und eine erste Fassade. Modellhaft wird der gesamte spätere Entwurfsprozess ein erstes Mal in Gänze aufgespannt und bildet fortan ein Gerüst, in das sich in den folgenden Semestern vertiefende Bausteine eingliedern. Das erste Semester vermittelt keine Rezepte sondern Grundlagen und Methoden, es ist eine Schule des Sehens, Denkens und Machens.